Murrer Adventskalender

image_pdfimage_print

Das Konzept ist einfach: Es geht um Zusammensein und Gemeinschaft, ums Geben und Nächstenliebe und Durchatmen und Runterkommen in einer aufregenden und manchmal gar nicht so besinnlichen Zeit.

Das geht auch im Corona-Jahr.

Im Dezember soll wieder jeweils um 19 Uhr bei wechselnden Gastgebern in Modau ein weihnachtlich dekoriertes Fenster enthüllt werden. Wenn es im Dezember erlaubt ist, stehen dann mit den entsprechenden Schutz- und Abstandsregeln ein paar Murrer zusammen und vielleicht gibt es Tee, Kekse, Glühwein oder auch keine Bewirtung . Der Gastgeber liest eine Adventsgeschichte oder ein -gedicht vor, man singt gemeinsam Weihnachtslieder oder plaudert einfach ein wenig.

Verkauft werden soll bitte nichts und jeder Gast bringt seine eigene Tasse mit.

Sollte das alles coronabedingt nicht möglich sein, würden wir die kleine, feine Tradition gerne trotzdem weiterführen, in dem man bei einem Spaziergang jeden Abend individuell das entsprechende Fenster besuchen kann und es sich dann im familiären Kreis zuhause gemütlich macht.

Verkauft werden soll nichts und jeder Gast bringt seine eigene Tasse

Gastgeber werden

Fensterübersicht